Schuldenfrei werden - so klappt es!

03.05.2019

Es gibt viele Gründe für eine Verschuldung, beispielsweise der Verlust des Arbeitsplatzes, eine Krankheit, der Tod eines Ehepartners oder ein falsches Konsumverhalten. Vielleicht wurde auch ein zu hoher Kredit aufgenommen. In Deutschland sind viele Millionen Menschen verschuldet.

Manche versuchen, die finanziellen Probleme zu ignorieren. Vor allem dann, wenn die Schulden zu hoch und unübersichtlich geworden sind. Andere hingegen möchten so schnell wie möglich eine Lösung finden, um wieder schuldenfrei zu werden. Die zweite Option ist dabei die richtige. Den Kopf in den Sand zu stecken klappt eigentlich nie … und schon gar nicht, wenn man in der Schuldenfalle sitzt. Es klingt logisch und einfach: Je eher Sie das Problem angehen, desto schneller sind Sie Ihre Schulden los!

Vielen Schuldnern fällt gerade der erste Schritt schwer. Daher haben wir diesen kleinen Ratgeber verfasst. Er liefert praktische Tipps und Vorschläge, die Ihnen dabei helfen, endlich wieder schuldenfrei zu werden.

Schulden auf eigene Faust bekämpfen

Mit der richtigen Strategie und eiserner Disziplin können Schuldner es ohne fremde Hilfe in die Schuldenfreiheit schaffen. Je höher jedoch die Schuldensumme ist, desto steiniger ist der Weg.

Wenn Sie Geld sparen und Schulden abbauen möchten, sollten Sie die folgenden Ratschläge beherzigen:

  • Haushaltsplan erstellen: Einnahmen und Ausgaben erörtern und Budget sinnvoll einteilen.
  • Finanzielle Situation prüfen und Überblick über Schulden verschaffen.
  • Fällige Beträge – soweit noch möglich – umgehend überweisen.
  • Bei einem Zahlungsverzug Gläubiger rechtzeitig informieren, um teure Verfahren zu vermeiden.
  • Gespräch mit Gläubigern suchen, um eine Lösung zu finden.
  • Verschuldung stoppen und keinen neuen Kredit aufnehmen.
  • Einsparungen bei den Alltagsausgaben wie Lebensmittel oder Benzinkosten.
  • Spontankäufe vermeiden und Preise vergleichen, um Geld zu sparen.
  • Überflüssige Verträge kündigen.

Sollte es bei der Umsetzung Probleme geben und sich keine Verbesserung einstellen, sollten Sie sich Unterstützung holen.

Endlich wieder schuldenfrei – dank professioneller Hilfe 

Während es bei einer geringen Schuldensumme häufig gelingt, ohne Expertenhilfe schuldenfrei zu werden, ist das bei größeren Schuldenbergen sehr oft nicht der Fall. Meist gelingt es in Eigenregie nicht mehr, sich mit allen Gläubigern zu einigen und die Schulden nachhaltig abzubauen.

Wenn Sie merken, dass Sie nicht mehr weiterkommen, sollten Sie Kontakt zu uns aufnehmen! Wir verschaffen uns einen Überblick über Ihre finanzielle Situation und schauen, welcher Weg in ein schuldenfreies Leben für Sie der richtige ist. Im Normalfall gibt es für Privatpersonen zwei Möglichkeiten: die außergerichtliche Schuldenbereinigung und die Privatinsolvenz

Der außergerichtlichen Schuldenbereinigungsplan

Bei einem Schuldenbereinigungsplan ist es das Ziel, sich mit den Gläubigern zu einigen, ohne dass es zu einem Insolvenzverfahren kommt. Die außergerichtliche Einigung ist für alle Parteien – insbesondere für Sie als Schuldner – die beste, schnellste und angenehmste Lösung.

Der Plan enthält Vergleichsvorschläge zur Bereinigung der Schulden, z.B. Vorschläge zu Einmalzahlungen, Ratenvereinbarungen oder Stundungen. Alle Gläubiger müssen dem Schuldenbereinigungsplan zustimmen. Die Chancen hierfür stehen nicht schlecht, denn i.d.R. ist es ebenso im Interesse der Gläubiger, möglichst schnell ihr Geld zu bekommen.

In den meisten Fällen erlassen die Gläubiger dem Schuldner einen (großen) Teil seiner Schulden. Die Experten unserer Schuldnerberatung sind sehr versiert im Umgang mit Gläubigern und erreichen regelmäßig eine deutliche Reduzierung der Schuldensumme (siehe Verhandlungsergebnisse).

Das Insolvenzverfahren

Stimmen alle Gläubiger dem Schuldenbereinigungsplan zu, gilt er als erfolgreich: Das Verfahren ist beendet. Stimmt nur ein Gläubiger dagegen, ist der Einigungsversuch gescheitert. Jetzt ist es für den Schuldner aber immer noch möglich, schuldenfrei zu werden. Bei der Privatinsolvenz bzw. Verbraucherinsolvenz handelt es sich um eine gerichtliche Schuldenregulierung

Nach Eröffnung der Insolvenz muss der Schuldner maximal sechs Jahre lang sein pfändbares Einkommen an seine Gläubiger (bzw. den Treuhänder) zahlen. Unter Umständen ist eine Verkürzung auf bis zu drei Jahre möglich. Nach Ablauf der Zeit ist hat sich der Schuldner erfolgreich von (nahezu) allen Schulden befreit.

Zusammenfassung

Der Weg zu einem Schuldenberater wird oft erst eingeschlagen, wenn es kaum noch einen anderen Ausweg gibt. Doch es ist ratsam, sich frühzeitig mit ihm in Verbindung zu setzen. Mit seiner Erfahrung überblickt er die Situation schneller und gründlicher und kann einen Plan erarbeiten, um bald wieder schuldenfrei zu werden.

Gemeinsam wird nach einer Strategie zur Schuldenregulierung gesucht. Es wird ein Schuldenbereinigungsplan erstellt, um den Gläubigern mögliche Lösungen zur Bereinigung der Schulden aufzuzeigen. Scheitert der Plan, besteht immer noch die Möglichkeit, eine Privatinsolvenz zu beantragen

 


  • KOSTENLOSE ERSTBERATUNG

    JETZT BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN!i

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie hiermit

    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder

  • Siegel - Schuldnerberatung und Insolvenzberatung bundesweit
  • Siegel - Zertifizierte Schuldnerberater & Rechtsanwälte für Insolvenzrecht
  • Siegel - Ohne Wartezeit: Wir starten umgehend mit der Beratung
Ihre Vorteile bei Schulz & Partner: 10 Jahre Erfahrung - 1.000 Schuldner / Jahr - rechtlich immer auf der sicheren Seite - bundesweit
Jetzt raus aus den Schulden!