S – Sekundärschulden

Im Gegensatz zu Miet- und Energieschulden, die existenzbedrohend sind, werden Ratenkäufe oder Kreditkartenrückstände zu den Sekundärschulden gezählt. Auch Schulden aus dem Dispo oder die Finanzierung eines Autos zählen dazu. Ein unüberlegter Ratenkauf oder ein Handyvertrag kann schnell zu Rückständen führen.

Sekundärschulden sind nicht existenzbedrohend. Zweifellos können auch diese Schulden eine Menge Probleme und Ärger bereiten, sie führen aber nicht zu Obdachlosigkeit oder Kälte im Winter, weil nicht geheizt werden kann.

Alles, was nicht die menschlichen Grundbedürfnisse wie Wohnen, Heizen, Wasser und Strom berührt, gehört zu den Sekundärschulden. Bei einer Schuldentilgung kümmert man sich zunächst um die Primärschulden. Erst wenn diese bereinigt sind, werden die Sekundärschulden beglichen.

 

  • KOSTENLOSE ERSTBERATUNG

    JETZT BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN!i

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie hiermit

    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder

  • Siegel - Schuldnerberatung und Insolvenzberatung bundesweit
  • Siegel - Zertifizierte Schuldnerberater & Rechtsanwälte für Insolvenzrecht
  • Siegel - Ohne Wartezeit: Wir starten umgehend mit der Beratung
Ihre Vorteile bei Schulz & Partner: 10 Jahre Erfahrung - 1.000 Schuldner / Jahr - rechtlich immer auf der sicheren Seite - bundesweit
Jetzt raus aus den Schulden!