GLEICH IN DIE INSOLVENZ

Diesen „Gefallen“ können wir Ihnen nur tun, wenn Sie selbständig bzw. Geschäftsführer oder Inhaber eines Unternehmens sind. Dann gehören Sie zur Personengruppe, die in eine Regelinsolvenz müssen. Unter die Regelinsolvenz fällt darüber hinaus auch die klassische Firmeninsolvenz. Bei der Regelinsolvenz sieht das Insolvenzrecht vor, dass Sie sofort einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen können.

–> Mehr zum Thema: Regelinsolvenz

Privatpersonen (natürliche Personen) oder Selbständige mit überschaubaren Vermögensverhältnissen können eine Verbraucherinsolvenz anmelden. Damit das Insolvenzverfahren eröffnet werden kann, ist das Scheitern einer außergerichtlichen Schuldenregulierung notwendig.

–> Mehr zum Thema: Verbraucherinsolvenz

Sollten Sie eine Regelinsolvenz anstreben oder das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren gescheitert sein …

  • beraten wir Sie umfassend und kompetent über das Insolvenzverfahren,
  • stellen für Sie den Insolvenzantrag und
  • betreuen Sie während des gesamten Prozesses.

Schaubild: Abgrenzung Regelinsolvenz / Verbraucherinsolvenz

Grafik / Schaubild: Unterschiede Regelinsolvenz / Verbraucherinsolvenz

Außergerichtliche Einigung hat für uns oberste Priorität

Für jeden Schuldner ist die außergerichtliche Einigung mit seinen Gläubigern die angenehmste und günstigste Lösung! Darum sehen wir es als professionelle Schuldnerberatung als unser vorrangiges Ziel an, unsere Kunden zunächst auf diesem Wege zu helfen.

–> Mehr zum Thema: Insolvenz vermeiden

  • KOSTENLOSE ERSTBERATUNG

    Mit Schulz & Partner in eine schuldenfreie Zukunft!
    • Keine Wartezeiten
    • Fachanwälte für Insolvenzrecht
    • Betreuung von A bis Z

    JETZT BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN!i

    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder