Leben am Dispolimit? Jetzt raus aus dem Dispo!

09.08.2018

Ein Dispokredit – auch bekannt als „Überziehungskredit“ – wird Kunden einer Bank dann gewährt, wenn sie ihre eigenen Geldmittel ausgeschöpft haben. Um es ganz simpel auszudrücken: Wer nicht mehr über genügend Guthaben auf dem Girkonto verfügt, dem wird von der Bank mit einem vorübergehenden Kredit ausgeholfen.

Wer bekommt einen Dispositionskredit?

Jeder Bankkunde, der über ein eigenes Girokonto verfügt, kann unter gewissen Voraussetzungen einen Dispokredit in Anspruch nehmen. Ein automatischer Anspruch auf einen Dispo besteht jedoch nicht. Das Dispolimit hängt hauptsächlich von der Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers sowie von den regelmäßigen Geldeingängen ab.

Kunden mit einem negativen Eintrag bei der Schufa haben es beispielsweise schwer, bei einer seriösen Bank einen Dispo zu bekommen. Wer keinen Überziehungsrahmen eingeräumt bekommt, ist auf die Kulanz seines Kreditinstituts angewiesen und muss mit einer Aufforderung rechnen, das Konto zeitnah auszugleichen.

Was kostet ein Dispokredit?

Wie bei allen Krediten müssen auch beim Dispokredit Zinsen gezahlt werden. Diese Zinsen sind meist höher als bei Kreditarten, die auf eine langfristige Rückzahlung ausgelegt sind.

I.d.R. liegen die Zinsen zwischen 7 und 16 Prozent. Hier wird von einem Jahreszins gesprochen. 12 Prozent Jahreszins entsprechen beispielsweise einem Prozent pro Monat auf die erhaltene Summe. Wird sogar das eingeräumte Dispolimit überschritten, sind sogenannte Überziehungszinsen fällig. Bei den meisten Banken sind diese Gebühren deutlich höher.

Wer seinen Dispo erhöhen möchte, muss dieses Vorhaben bei seiner Bank beantragen. Ist ein regelmäßiges Einkommen vorhanden, ist das in den meisten Fällen kein Problem.

Wann ist ein Dispo sinnvoll?

Die Einrichtung eines Dispokredits ist immer dann sinnvoll, wenn finanzielle Schieflagen kurzfristig überbrückt oder wichtige Einkäufe (z.B. von Haushaltsgeräten) getätigt werden sollen.

So lange man sich im Disporahmen bewegt, kann man selbst entscheiden, wann man sein Konto wieder ausgleicht. Monatliche Raten wie bei einem langfristigen Darlehen müssen demnach nicht gezahlt werden. Diese Flexibilität ist ein großer Vorteil für private Kreditnehmer.

Zinsen fallen ausdrücklich nur für den Zeitraum an, in dem der Kredit tatsächlich genutzt wurde. Da i.d.R. geringe Sicherheiten erforderlich sind, muss der Bankkunde außerdem nicht außergewöhnlich wohlhabend sein, um einen Dispo zu bekommen.

Große Nachteile bei langfristiger Inanspruchnahme

Wie bei allen Krediten ist das Risiko auch beim Dispo hoch, dass man als Kreditnehmer den Überblick verliert. Weil man den Kredit relativ einfach bekommt, ist die Inanspruchnahme besonders bequem.

Das kann jedoch leicht dazu führen, dass man den Dispo ständig nutzt, sich der Kontostand also permanent im Minus befindet. Da die Zinsen sehr hoch sind, kann dieses Verhalten schnell eine Abwärtsspirale in Gang setzen.

Außerdem ist die Hürde zur Nutzung einer weiteren Überziehung nicht hoch. Wer an seine Bank Überziehungszinsen zahlen muss, gerät noch leichter in finanzielle Bedrängnis. Nicht selten droht dann die Zahlungsunfähigkeit, die u.U. in einer Privatinsolvenz münden kann.

Persönliche Krise oder kurzer finanzieller Engpass?

Wer immer wieder sein Konto überzieht und am Dispolimit lebt, sollte unbedingt der eigentlichen Ursache auf den Grund gehen.

Die wichtigsten Fragen dabei lauten:

  • Warum lebe ich ständig über meine Verhältnisse?
  • Welche Möglichkeiten habe ich, meine Einnahmen zu erhöhen bzw. meine Ausgaben zu senken?

Handelt es sich um eine vorübergehende finanzielle Krise mit einem absehbaren Ende, was z.B. bei einem Jobwechsel der Fall sein kann, ist ein Dispokredit sehr hilfreich.

Sorgen sollte man sich allerdings machen, wenn man in einer langfristigen Krise steckt. Dass sich das Konto immer im Minus befindet, ist dabei ein wichtiges Signal zur richtigen Einschätzung.

Spätestens wenn die Situation unübersichtlich wird, sollte man professionelle Beratung in Anspruch nehmen. Je früher man sich Hilfe sucht, desto schneller kommt man raus aus dem Dispo!

 

  • KOSTENLOSE ERSTBERATUNG

    JETZT BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN!i

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie hiermit

    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder